Bericht 7. Spieltag

Nachdem der SVK sich in den letzten Jahren bei der SG aus Sehlem immer schwer getan hat und letztes Jahr 2 Punkte liegen ließ, sollte dieser Ausrutscher in dieser Saison vermieden werden.

Genauso begann unser Team dann in den ersten Minuten auch: Nach einem Eckball und einem abgewehrten Kopfball von Andreas Niesen, konnte dieser den Ball per Volleyschuss im gegnerischen Tor unterbringen (2.).

Nur zwei Minuten später sorgte Andreas Staudt für den Ausbau der Führung, als er eine Flanke von Sebi Simon per Kopf über den herauseilenden Keeper hinweg ins Tor köpfte.
So gut der SVK auch angefangen hatte, so stark ließ er jetzt auch die Zügel schleifen. In den meisten Aktion fehlte der Zug zum Tor, lediglich 3-4 Mal konnte man über die Außenbahn durchbrechen und den Ball in die Mitte legen, die Chancen jedoch nicht zum 3:0 nutzen.

Die Gastgeber hatten derweil nur eine Gelegenheit, der Schuss flog jedoch einige Meter am Tor vorbei.

Der SVK war aufgrund des hohen Ballbesitzes natürlich die überlegene Mannschaft, zeigte aber zu wenig Zug zum Tor, ein Bild, was sich auch in der zweiten Halbzeit fortsetzte. Das Spiel lief zu 90% in der Hälfte der Gastgeber ab, die tief standen und auf Konter lauerten, diese jedoch nicht zu Ende spielen konnten. Nach 56 Minuten fiel dann die Entscheidung im Spiel durch Tommy Toppmöller, der einen Freistoß aus dem Halbfeld von Jojo Baden am Torwart vorbeischieben konnte. Kurz darauf tauchte Tommy erneut vor dem gegnerischen Tor auf, scheiterte jedoch mit seinem Lupfer am Torwart.

In der 72. Minute konnte Etienne Irmisch mittels Elfmeter auf 4:0 erhöhen, nachdem der Schiedsrichter ein klares Foul an der Strafraumgrenze geahndet hatte. 

Das Spiel plätschterte im wahrsten Sinne des Wortes vor sich hin. Es war die klassische Situation, "die einen wollen nicht wirklcih, die anderen können nicht".

Einen Konter über Sebi Simon und Matthias Wey konnte der SVK zum 5:0 nutzen. Der Schuss von Mätthy prallte vom Pfosten an das Knie des Sehlemer Abwehrspielers, der den Ball nicht mehr abwehren konnte. 

Kurz vor Ende der Partie erzielte Sehlem noch den Ehrentreffer, indem ein Stellungsfehler und ein unzureichend abgewehrter Freistoß dem Gegner den Ball auf der Strafraumgrenze servierte, sodass das Tor aus dieser Position nur eine Formsache war.


Natürlich muss man mit dem Punktgewinn zufrieden sein, man steht ohne Punktverlust an der Tabellenspitze. Vom Spielverlauf hätte man sicherlich mit ein wenig mehr Zug zum Tor ein höheres Ergebnis erzielen können. Ein weitere Wehrmutstropfen ist sicherlich das erneut unnötige Gegentor in den Schlussminuten.


Mit dem SV Dreis kommt am kommenden Wochenende ein Mitfavorit um den Aufstieg und somit der erste Gegner, der zumindest tabellarisch auf Augenhöhe ist.

SG Salmbachtal

Kreisliga A - Mosel

... lade FuPa Widget ...
SG Salmbachtal Klausen auf FuPa

Kreisliga C I - Eifel

... lade FuPa Widget ...
SG Salmbachtal Klausen II auf FuPa

Links