Bericht 8. Spieltag

Um es vorweg zu nehmen: das Spitzenspiel hielt, was es versprach: Tempo, intensive Zweikämpfe und atemberaubende Torraumszenen zogen sich durch das gesamte Spiel. Am Ende gab es einen glücklichen Sieger SV Klausen. „Es war ein glücklicher Sieg für uns, weil wir effektiver vorm Tor waren. Wir haben heute vieles vermissen lassen und nach 70 Minuten konditionell Probleme offenbart“, kommentierte Klausens Spielertrainer Tommy Toppmöller ein Spiel, das noch nachhaltig in Erinnerung bleiben wird. Dreis agierte augenscheinlich offensiv, hatte bereits nach fünf Minuten die erste Großchance durch André Eltges, doch Daniel Banemann im SVK-Tor reagierte per Spagat. Einen Moment später fiel die verdiente Gästeführung, als Torjäger David Reichert frei zum Schuss kam und eiskalt vollstreckte – 0:1 (6.). Dreis’ Trainer Michael Scholer bezeichnete jene Szene einen Moment später als Knackpunkt, als Dreis auf 2:0 hätte nachlegen können. Reichert fand erneut seinen Meister in Banemann, der im letzten Augenblick klärte. Die Konter der Gäste blieben in der Folge brandgefährlich, weil beim SVK die Geschwindigkeit in der Umschaltbewegung fehlte. Dann war Klausen an der Reihe, Andreas Staudt hatte aus sechs Metern das 1:1 auf dem Fuß. Einen Moment später fiel der Ausgleich, als nach einer Ecke von Matthias Wey Toppmöller dort stand, wo ein Torjäger stehen muss. Sein Lupfer landete im Eck – 1:1 (23.). Kopf und Kragen riskierte anschließend Alex Herrmann bei der finalen Rettungsaktion vor dem einschussbereiten Steve Barteleit. Einen Wimpernschlag danach verpasste der Dreiser Kapitän Simon Löhr aus acht Metern die Gästeführung. Das nutzte Klausen zur Führung, als Wey mit einem abgefälschten Dropkick aus 22 Metern zum 2:1 traf. Dann zielte Dreis’ Olaf Meyer an den Klausener Außenpfosten. Die Gastgeber bettelten förmlich um den Ausgleich, denn Reichert und Eltges ließen weitere Hochkaräter aus. Auch im zweiten Abschnitt blieb es das intensive, hochklassige und offensiv geführte Spitzenduell zweier gleichwertiger Teams. Klausen erneut im Glück, als ein verunglückter Pass von Banemann Reichert in Position brachte. Doch der überragende Andreas Niesen klärte auf der Linie. Nach einer Stunde nutzte Toppmöller eine unübersichtliche Situation zum 3:1 (59.). Immer dann, wenn Dreis am Ausgleich roch, schlug Klausen eiskalt zurück. Der SVK stand die letzten 20 Minuten schwer unter Druck, doch mit Geschick, einem überragenden Banemann im Tor und einem schwer zu bremsenden Abwehrchef Niesen brachte der Ligaprimus den Sieg über die Zeit. Weder Eltges, Herrmann noch Reichert brachten die Kugel ins Tor. „Wir waren heute besser als der Gegner, haben es aber nicht geschafft, daraus Kapital zu schlagen. Es war ein hochklassiges Derby, das mir Mut für die nächsten Spiele macht“, zeigte sich Dreis’ Coach Michael Scholer zufrieden.


Quelle: fupa.net





SG Salmbachtal

Kreisliga A - Mosel

... lade FuPa Widget ...
SG Klausen / Sehlem / Rivenich / Esch auf FuPa

Kreisliga C I - Eifel

... lade FuPa Widget ...
SG Klausen / Sehlem / Rivenich / Esch II auf FuPa

Links